Fördererkreis Rommersdorf und Abtei Rommersdorf-Stiftung

Um Rommersdorf als kulturgeschichtliches Denkmal zu erhalten, um dem zunehmenden Verfall alter, ehrwürdiger Bausubstanz Einhalt zu gebieten, wurde 1972 der "Fördererkreis Rommersdorf e.V" gegründet.

 

Mit vagen Hoffnungen, mit großem Idealismus gingen wenige wagemutige einheimische Bürger an das große Ziel:

Rommersdorf zu retten und wiederzubeleben.

Nach langwierigen Verhandlungen konnte die Gründung der "Abtei Rommersdorf-Stiftung" erreicht werden. Nachdem die Rheinische Bodenverwaltung AG in Düsseldorf der Stiftung die historischen Teile in einer Größe von ca. 16.000 qm im Mai 1976 geschenkt hatte, begann eine zügige Bauerhaltungstätigkeit.


Gemäß den Zielen der Stiftung:

  • Prüfung des baulichen Zustandes und Absicherung der historischen Gebäudeteile,
  • Instandsetzung und Schutz des Parks und der historischen Gärten,
  • Pflege der Geschichte von Rommersdorf durch kulturelle Veranstaltungen in und außerhalb der Abtei

ist in jahrelanger ehrenamtlicher und aufopferungsvoller Arbeit vieles erreicht worden. Rommersdorf ist wiederentdeckt und wiederbelebt. Heute ist Rommersdorf mit der neuen Kirchturmhaube ein Blickfang in der Region. Doch noch bleibt viel zu tun, um das Erbe für die Nachwelt zu erhalten.

Jeder Bürger, jede Gruppe, jeder Verein kann helfen durch Rat und Tat, Arbeitsleistung, Material oder Geldspenden, die für den als gemeinnützig anerkannten Zweck steuerlich abgesetzt werden können.

Spendenkonten der Abtei Rommersdorf-Stiftung:
IBAN: DE17 5745 0120 0115 1216 26 und DE84 5746 0117 0001 5001 46
Anfragen unter Tel 02622/837365 oder Fax 02622/837366

Werden auch Sie Förderer der Abtei und unterstützen Sie unsere Arbeit zur Erhaltung des Kleinods für die Nachwelt!

Hier die Beitrittserklärung zum Fördererkreis.

 

 

Abtei Rommersdorf-Stiftung 
Stiftsstraße 2
56566 Neuwied
Telefon: 02622 837365
E-Mail: 
abtei-rommersdorf@t-online.de

Aktuelle Meldungen

Spätromanische Madonna der Zeit um 1260 kehrt nach mehr als 100jähriger Reise in die Abtei zurück

1914 wurde sie an einen Sammler verkauft, 1961erwarb sie das Museum Schnütgen in Köln an. Seit dem 20. Mai 2021 ist sie wieder in Rommersdorf zu bewundern.


"Mautapfel" und "Rheinischer Bohnapfel" sind die pomologischen Botschafter der Abtei

Schon zum siebten Mal werden in Rommersdorf Obstbäume alter Sorten an interessierte Wiesenbesitzer des Landkreises Neuwied im Verbund mit der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Neuwied ausgegeben. Diesmal waren es 600 Bäume, die an 74 Einzelpersonen und Gruppen verteilt wurden.


In memoriam: Magdalene Knopp (1958-2020)

Zur Erinnerung an unsere langjährige Kantorin        Magdalene Knopp hat Željko Anić (Rheinland 360) einen Videoclip erstellt, in dem sie beim Spielen "ihrer"  Rommersdorfer Stumm-Orgel   zu hören ist.


Fiat Lux - ist ab dem 15. Mai wieder geöffnet, jeweils Fr., Sa. und So. von 13 bis 17 Uhr

Br. Stephan Oppermann OSB zeigt in der ehemaligen Abteikirche 30 Holzschnitte seiner Mitbrüder in einer beeindruckenden "Raum-in-Raum-Installation", die das Langhaus füllt und den Blick des Besuchers - von Westen kommend - nach oben und in den Chorraum lenkt.


Führungen setzen in diesem Jahr - erstmals seit 1976 - erst nach Pfingsten wieder ein

Leider muss aus gegebenem Anlass der Beginn der Führungssaison nach hinten geschoben werden.

Voraussichtlich werden wir ab dem 7. Juni wieder für Sie öffnen.