Literaturverzeichnis

Falls Ihnen ein Besuch der Abtei oder der Besuch dieser Internetseite die Lust auf mehr Informationen zur Geschichte Rommersdorfs gemacht hat, dann finden Sie hier Sekundärliteratur über Rommersdorf.

 

850 Jahre Abtei Rommersdorf 1135-1985. Zum Jubläum herausgegeben von der Abtei Rommersdorf-Stiftung, Neuwied 1985 

Franz Bock, Rheinlands Baudenkmale des Mittelalters, 3 Serien, 3. Serie II, Neuß und Köln o.J. (1872) 

Georg Dehio und Ernst Gall, Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Rheinland-Pfalz und Saarland, 2. bearb. u. erw. Aufl., Berlin 1984 

Reinhold Elenz, Die romanische Architekturfassung der Abteikirche Rommersdorf, in: Heimatjahrbuch des Landkreises Neuwied 2004, S. 85-89 

Claudia Euskirchen, Nikolaus Lauxen (1722-1791). Ein Baumeister des rheinisch-moselländischen Barock, Pulheim 1997 

Hellmuth Gensicke, Landesgeschichte des Westerwaldes, Wiesbaden 1958 

Rudolf Lahr, Die ehemalige Prämonstratenser-Abtei Rommersdorf. Führer zur Besichtigung des Klosterbezirks und der historische Gebäude, 4. Aufl. Koblenz 2006 

Herbert Leicher, Heimbach -Weiser Heimatbuch, Rommersdorf und Heimbach-Weis im Bild, Koblenz 1961 

Heinrich Neu und Hans Weigert, Die Kunstdenkmäler des Kreises Neuwied (= Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Bd. XVI, 2), Düsseldorf 1940 

Rommersdorf - Geschichte einer Prämonstratenserabtei. Begleitheft zur Dauerausstellung im Abteigebäude Rommersdorf, bearb. von Roman Janssen und Andrea Korte, Koblenz 1982 

Heiko K.L. Schulze, Die ehemalige Prämonstratenser-Abtei Rommersdorf. Untersuchungen zur Baugeschichte unter besonderer Berücksichtigung des 12. und 13. Jahrhunderts (= Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte, Bd. 44), Mainz 1983 

Julius Wegeler, Die Prämonstratenser-Abtei Rommersdorf nach einer Handschrift und Urkunden-Sammlung von W.A. Günther, Koblenz 1882

 

Abtei Rommersdorf-Stiftung 
Stiftsstraße 2
56566 Neuwied
Telefon: 02622 837365
E-Mail: 
abtei-rommersdorf@t-online.de

Aktuelle Meldungen

"Weißer Orden" lädt gemeinsam mit den Pfadfindern der DPSG zum besonderen Kreuzweg an Karfreitag in die Abtei ein

Die besondere Atmosphäre der alten Abtei, deren Klausurbereich mit Kräutergarten, Kirchenruine, Abtskapelle, Refektorium und Kapitelsaal einbezogen wird, ermöglicht ein außergewöhnliches Karfreitags-Erlebnis. Es hilft zu verstehen, was uns Karfreitag und Ostern heute sagen will. Eingeladen sind alle Interessierten. Start ist am Karfreitag um 19.30 Uhr im Hof der ehemaligen Abtei vor dem Eingang zum Konventsgebäude.

 

Führungen setzen wieder Ostern ein und dauern bis Allerheiligen

An Ostersonntag, dem              21. April 2019, beginnt die diesjährige Führungssaison in der Abtei. 

An nahezu allen Sonn- und Feiertagen ist sie dann wieder von 13 bis 18 Uhr für Besichtigungen geöffnet.